ÜBERBLICK ÜBER QUIDDITCH

Quidditch ist eine weltweit verbreitete Vollkontaktsportart, die Elemente aus Handball, Rugby, Völkerball und Flag Football zu einem eigenständigen, kompetitiven neuen Sport verbindet und seit 15 Jahren besteht. Es spielen zwei geschlechtergemischte Teams aus je sieben Spielern (drei Jäger, zwei Treiber, ein Sucher und ein Hüter) gegeneinander. Als Handicap zur Erschwernis der Spielzüge in der Sportart sind Spieler*innen mit einem PVC-Rohr („Besen“) ausgestattet, ähnlich wie im Basketball als Handicap das Dribbeln dient oder im Fussball das Handspielverbot. Denn Rennen geht

nicht ohne festhalten des Besens, wohingegen zum Fangen der Bälle wiederum beide Hände benötigt werden.

 

Eine weitere Besonderheit sind die komplett unterschiedlichen Aufgaben der Spieler-Positionen: Die Jäger versuchen den Quaffel, einen schwach aufgeblasenen Volleyball, durch einen der drei Torringe des Gegners zu werfen, um ein Tor zu erzielen. Jedes Tor bringt 10 Punkte. Die Hüter versuchen, die eigenen Torringe zu verteidigen und Tore zu verhindern. Die Treiber spielen mit den drei Bludgern, quasi Völkerball-Bälle aus Gummi. Sie können gegnerische Spieler abwerfen und zwingen sie so, kurzzeitig aus dem Spiel auszusetzen. Währenddessen versucht der Sucher, den Schnatz zu fangen. Der Schnatz ist eine gewichtete Flagge, ähnlich wie beim Flag Football, der an der Hose des Schnatzläufers befestigt ist. Der Schnatzläufer ist ein Schiedsrichter, der unparteiisch den Schnatz gegenüber beiden Teams verteidigt. Der Sucher, der den Schnatz fängt, gewinnt 30 Punkte für sein Team und beendet das Spiel. Obwohl so quasi drei Sportarten mit eingeschränkter Interaktion untereinander gleichzeitig stattfinden, macht das erfolgreiche Zusammenspiel der verschiedenen Spielpositionen den Erfolg aus und eröffnet viele taktische Möglichkeiten, die in Sportarten mit nur einem Ball unvorstellbar wären.

Quidditch ist die einzige geschlechtergemischte Vollkontaktsportart der Welt: Von den sieben Spielern auf dem Feld dürfen sich maximal vier mit dem gleichen Geschlecht identifizieren. Selbst auf Weltmeisterschaftsniveau sind auf diese Weise sind Spieler jeden Geschlechts willkommen, Quidditch zu spielen, egal ob innerhalb oder ausserhalb des binären Systems. Die offene und freundliche Community gibt so vielen – egal wer sie sind und ungeachtet bisheriger sportlicher Erfahrung – eine Sportart, die begeistert und in der sie sich Zuhause fühlen.

Die internationale Quidditchgemeinschaft, bestehend aus 40 Landesverbänden, wird von der International Quidditch Association (IQA) verwaltet, die auch internationale Quidditchturniere organisiert. Immer abwechselnd findet jedes Jahr eine Europa- oder eine Weltmeisterschaft statt, bei der Nationalmannschaften aus aller Welt gegeneinander spielen. Ausserdem gibt es jedes Jahr den European Quidditch Cup für die besten europäischen Teams sowie eine Vielzahl an weiteren regionalen, nationalen und Fantasy-Turnieren. In der Schweiz wird jährlich im Herbst in einem zweitägigen Turnier der Schweizer Meister bestimmt, während im Winterhalbjahr an mehreren, verteilten Liga-Spieltagen geschaut wird, welches Team auch langfristig den anderen die Stirn bieten kann.

CC BY-NC-SA  2017–2019 Schweizerischer Quidditchverband

Photos by: Filip Holecek, Corinne Stadelmann, Michael Felder, Luca Huwyler (Quidditch Post), Danja Ryter (ManaBar), Julia Gunti, Flavia Luz, Rahel Liviero. Please contact us for authorship in case of reuse under CC-license.

  • SQV auf Facebook

Schweizerischer Quidditchverband and its activities are not licensed by, sponsored by, or associated with Warner Bros., J.K. Rowling, or their affiliates.  ‘Quidditch,’ ‘Harry Potter’ and all related names, characters, and indicia are trademarks of and © Warner Bros. – Harry Potter publishing rights © J.K. Rowling.